Erfolgsfaktoren identifizieren, detaillierte Ergebnisse erzielen

Erfolgsfaktoren im Ideenmanagement sind ein Thema, dass alle Ideenmanager und Entscheider im Ideenmanagement umtreibt. Sie zu kennen, bzw. einschätzen zu können, wie es anderen Unternehmen damit geht, ist ein Gewinn.
Daher hat HLP auch 2017/18 wieder gemeinsam mit der FOM Hochschule für Oekonomie & Management mbH eine Studie zur Ermittlung der aussagekräftigen Faktoren im Ideenmanagement angelegt.

Die Studie richtet sich sowohl an Neueinsteiger im Ideenmanagement als auch erfahrene Ideenmanager. Inhaltliche Erläuterungen, Handlungsempfehlungen, detaillierte Auswertungen und Ergebnisse bieten einen guten Einstieg als auch eine punktuelle Verbesserung des eigenen Ideenmanagements.

  • Welche Modelle und Prozesse sind empirisch gesehen erfolgreicher?
  • Gibt es einen Zusammenhang zwischen den einzelnen Modellen und den Gehältern der
    Ideenmanager?
  • Welche Auswirkungen hat die Veränderung des Umfelds von Organisationen auf das
    eigene Ideenmanagement in der Praxis und wie kann man damit als Ideenmanager um
    gehen?
  • Welche Lebenszyklus-Phasen gibt es in den einzelnen Ideenmanagement Systeme und in welche Lebensphasen lässt sich mein Ideenmanagement einordnen?

Diesen und weiteren Fragen geht die Studie nach und liefert Ergebnisse, die dabei unterstützen können, Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches Ideenmanagement zu schaffen. Zudem wurde untersucht, welche der in der Praxis vermeintlichen Erfolgsfaktoren positive Auswirkungen auf den Erfolg eines Ideenmanagements haben und welche einen geringen oder sogar negativen Einfluss auf ein erfolgreiches Ideenmanagement haben.

Was ist neu in der Ideenmanagement Studie 2018

  • Management Summary: zusammenfassende Erläuterung der wesentlichen und auffälligsten Erkenntnisse der Studie 2018
  • Ideenmanagement-Lebenszyklus-Modell: wichtige Erkenntnisse zur Verortung des Ideenmanagements in einer jeweiligen Phase seines Lebenszyklus
  • Ergebnisse und Einschätzungen zur zukünftigen Bedeutung des Ideenmanagements
  • Auswirkung der Höhe des Prämiensatzes auf den Erfolg eines Ideenmanagements
  • Detailuntersuchung Modelle und Prozesse des Ideenmanagements
  • Aufnahme der Kennzahlen zu Blue Collar und White Collar Workern: Auswertungen zu Unterschieden zwischen Organisationen mit einem hohen/geringen Anteil an Produktions- und Werkstattmitarbeitern bestehen.
In Bezug auf die statistischen Auswertungen ist folgendes neu
  • Zusätzlich zu den Durchschnittswerten (Ø) wird jetzt auch der Median (x) ergänzend mit ausgewiesen. Der Median ermöglicht in Zusammenhang mit dem Durchschnitt eine bessere Einschätzung der Werte hinsichtlich der Auswirkung von Ausreißern.
  • Sogenannte Heatmaps vereinfachen das Verständnis der statistischen Auswertungen und zeigen die Stärke statistischer Zusammenhänge jetzt farblich an.
  • Ranking-Listen: In vielen Fällen wurden die Organisationen in zwei Gruppen – die besten und schlechtesten – aufgeteilt und Auffälligkeiten ausgewertet.

 

Ausgewählte Ergebnisse

Die Ergebnisse der Ideenmanagement Studie 2018 zeigen deutlich, welche Einflussfaktoren zu einem guten oder besseren Ideenmanagement führen können und welche – zumindest im Durchschnitt und auf Basis der Daten der Studie – weniger relevant sind oder sich wie im Falle von hohen Prämiensätzen sogar negativ darauf auswirken.

Organisationen mit Zielvereinbarungen mit Führungskräften für das Ideenmanagement erzielen die Vierfache berechenbare Einsparung pro Mitarbeiter, einen doppelt so hohen ROI sowie deutlich höhere Beteiligungs- und Realisierungsquoten. Auch die
Durchlaufzeiten bis zur Realisierung verkürzen sich.

  • Ideenmanagement-Systeme mit mindestens einem Ideenmanager in Vollzeit sind mit Abstand erfolgreicher im Vergleich zu denen mit Teilzeit-Ideenmanagern.
  • Die Qualität des Ideenmanagers ist entscheidend.
  • Organisationen mit einem Ideenmanager, der als Prozess- und Methoden Coach agiert, erreichen mehr als das Dreifache des berechenbaren Nutzens pro Mitarbeiter.
  •  „One size fits all“ im Sinne von einem Prozess für alle Arten von Ideen ist nicht mehr zeitgemäß.
  • Häufiger Einsatz aktiver Elemente geht mit einer höheren Beteiligungsquote einher und diese Organisationen weisen höhere Einsparungen und einen höheren ROI im Ideenmanagement auf.
  • Unternehmen mit einer hohen Unterstützung durch das Top Management haben insgesamt bessere Kennzahlen.
  • Im Allgemeinen erzielen Organisationen bessere Kennzahlen in allen Bereichen, die ihr Ideenmanagement nach einem Profitcenter-Ansatz ausrichten.
  • Neben der Unterstützung durch das Top Management und die Arbeitnehmervertrtungen lässt sich insbesondere bei Organisationen mit einem hohen Grad an begleitenden Change-Management Aktivitäten sowie einem hohen Grad an Wertschätzung gegenüber den am Ideenmanagement Beteiligten eine deutliche Steigerung der Beteiligungsquoten feststellen.
  • Die Höhe des Prämiensatzes hat keine positiven Auswirkungen auf den Erfolg eines
    Ideenmanagements.

 

Studie bestellen:

Bitte beachten Sie, dass die Studie nur in deutscher Sprache erhältlich ist. Für Ihre Bestellung füllen Sie das Formular unter www.hlp.de/studie2018 vollständig aus. Sie erhalten eine Bestätigung per E-Mail. Die Studie wird an die von Ihnen angegebene Adresse geliefert, eine Rechnung liegt bei.

Der reguläre Preis der Studie beträgt 249,- € netto zzgl. MwSt.
Teilnehmer der Studie und HLP-Kunden erhalten 50 % Rabatt auf den regulären Preis.

Studenten und Hochschulen erhalten die Studie, unter bestimmten Voraussetzungen, zu einem gesonderten Vorzugspreis. 
Bitte nehmen Sie hierfür direkt Kontakt (info@hlp.de) mit uns auf.

  • Christiane Kersting_Studie2016.png
  • Michael Lange_Studie2016.png
  • Daniel Klein_Studie2016.jpg
  • Thomas Abele_Studie2016.png
  • Karel Golta_Studie2016.png
  • Thomas Gottmann_Studie2016.png
    

Studie 2018

HLP News

WDR-Logo.pngTK-LogoCoba-Logo.pngBMW-Logo.pngBA-Logo.png